Eltern machen Schule...

In den Schulgesetzen und -verordnungen der Bundesländer wird im Detail geregelt, wie die Elternvertretung gewählt wird und welche Rechte ihr zukommen. In Kieholm werden die Elternvertreter/innen in der Regel zu Beginn des Schuljahres nach landesspezifischen Vorgaben gewählt. Der Elternbeirat ist Ansprechpartner für alle Eltern, aber auch für das Kollegium und den Träger der Schule. Er nimmt Wünsche, Anregungen und Vorschläge der Eltern unbürokratisch entgegen, prüft sie und bringt sie gegenüber Schulleitung und Träger ein. So wird die Elternvertretung zum "Sprachrohr" der gesamten Elternschaft.

Der Elternbeirat trifft sich auch in Kieholm mehrmals im Verlauf des Jahres zusammen und hat folgende Rechte und Pflichten:

  • das Recht auf Information über alle die Einrichtung betreffenden Angelegenheiten durch Schulleitung und Träger
  • die bauliche, einrichtungsmäßige und sächliche Ausgestaltung der Schule
  • organisatorische und finanzielle Angelegenheiten (z.B. die Höhe der Elternbeiträge)
  • die Öffnungs- und Schließzeiten
  • Kriterien für die Aufnahme von Kindern
  • die Grundsätze der pädagogischen Konzeption
  • die Jahresplanung von Veranstaltungen, beweglichen Ferientagen, Aktionen
  • zusätzliche pädagogische Angebote wie z.B. Sprach-, Musik- oder Schwimmkurse unter Mitwirkung externer Fachleute

 

Der Elternrat organisiert eigene Informationsabende, Gesprächskreise für Eltern oder ähnliche Veranstaltungen, um die Eltern zum Engagement "animieren".

Elternbeiräte geben den Fachkräften Feedback hinsichtlich der Bedürfnisse und Zufriedenheit der Eltern und stellen sich schützend vor sie, falls einzelne Eltern unerfüllbare Wünsche oder unberechtigte Kritik äußern. So sind sie auch Bündnispartner und Wegbegleiter der Pädagog/innen.

Schließlich haben die Kieholmer Eltern einen Förderverein gegründet und damit der Schule eine neue Finanzierungsquelle erschlossen.

Der Elternvertretung werden in Kieholm zwar keine echten Entscheidungskompetenzen zugesprochen, da diese als unvereinbar mit der pädagogischen Eigenverantwortung der Fachkräfte und dem Entscheidungsrecht der Träger gelten. So hat unser Elternbeirat nur ein Informations-, Anhörungs- und Beratungsrecht. Er kann aber auch auf diesem Wege einen großen Einfluss ausüben, insbesondere da ein vertrauensvolles und kooperatives Verhältnis zwischen ihm, der Schulleitung und dem Träger besteht.

Wir freuen uns auf Ihre tatkräftige Unterstützung.

 

Die aktuellen Klassenelternbeiräte für das Schuljahr 2019/2020:

1. Klasse: Jana Frase, Kerstin Drescher, Jana Henrici

2. Klasse: Gesa Chilcott-Blohm, Tobias Binnen, Anja Kascheike

3. Klasse: Stefanie Bendzko, Finja Ehlers, Juliane Scheppler

4. Klasse: Helge Kascheike, Sabrina Lenhart, Rantje Stenzel

 

Schulelternbeiratsvorsitzende: Frauke Rother